Riester-Rente Test

Riester-Rente Test

Die Riester-Rente hat einen schlechten Ruf! Riester-Rente Tests zeigen jedoch: Bei der Wahl des richtigen Produkts, können Sie von der staatlichen Förderung profitieren.

Staatlich geförderte Altersvorsorge Produkte sind aktuell angesagt. Die Zuschüsse vom Staat, vorausgesetzt sie werden richtig eingesetzt, ermöglichen gute Renditen. Grund genug sich aktuelle Riester-Rente Test einmal genauer anzuschauen. Welche Angebote werden von Stiftung Warentest, Focus Money und ÖKO-TEST empfohlen und wird die Riester-Rente ihrem schlechten Ruf wirklich gerecht?

 

Stiftung Warentest 2013 … Trotz aller Kritik: Die Stiftung Warentest empfiehlt die Altersvorsorge mit Riester nach wie vor – vorausgesetzt, das Angebot stimmt1

Testsieger Vergleich anfordern    Riester-Rente Rechner starten

Unser kostenloser Service für Sie: Fordern Sie einen speziell auf Sie zugeschnittenen Riester-Rente Vergleich an oder starten Sie direkt unseren Riester-Rente Rechner.

Die Riester-Rente Testsieger aus 2013 / 2014 sind …

Die Riester-Rente ist sehr vielfältig. Zu den aktuell beliebtesten Produkten gehören die Riester-Bausparpläne. Aktuelle Statistiken zeigen das 4 von 5 Riester-Verträgen für die Finanzierung einer Immobilie verwendet werden. Sollten Sie also langfristig ein Eigenheim planen, dann sind Riester-Bausparpläne die erste Wahl. Auch die Stiftung Warentest empfiehlt im aktuellen Riester-Rente Test (Finanztest Ausgabe 12/2013) Riester-Bausparpläne. Sie weist jedoch darauf hin, dass Bausparpläne sich nur lohnen, wenn das Geld später auch in ein Eigenheim investiert wird.2

Für alle die nicht in die eigenen 4 Wände ziehen wollen, könnte ein Riester-Fondssparplan eine gute Alternative sein. Fondssparpläne ermöglichen hohe Renditen bei einem vergleichsweise überschaubaren Risiko. Die eingezahlten Beiträge und die staatliche Förderung sind Ihnen auf jeden Fall sicher und gehen auch bei der Auswahl einer schlechten Aktie nicht verloren. Auch in der aktuelle Ausgabe 10/2013 von Finanztest empfiehlt die Stiftung Warentest Fondssparpläne. Zu den Testsiegern gehört die Uni-ProfiRente und die DWS TopRente Dynamik.3

Eine weitere Möglichkeit die Riester-Förderung zu nutzen sind Riester-Banksparpläne. In der aktuellen Ausgabe von  „Raus aus den Schulden Spezial – Raus aus der Rentenfalle“ untersuchte Peter Zwegat die verschiedenen Möglichkeiten für eine private Altersvorsorge. Deutschlands bekanntester Schuldnerberater empfohl, besonders jungen Familien, Banksparpläne also optimale Altersvorsorge. Passend dazu, veröffentlichte die Stiftung Warentest vor kurzem einen aktuellen Testbericht (Finanztest Ausgabe 11/2013)4

Riester- Banksparpläne Testsieger 2013:

  • Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen
  • Sparkasse Paderborn-Detmold

Die klassische Riester-Rente steht häufig in der Kritik und ist vorrangig für den schlechten Ruf verantwortlich. Die oftmals hohen Kosten und der niedrige Garantiezins sind die größten Nachteile. Auch bei der klassischen Riester-Rente ermittelte die Stiftung Warentest zuletzt 2013 welche Anbieter die besten Angebote vorweisen können. In der Ausgabe Finanztest 12/2013 wurden 42 Tarife untersucht. Lediglich 5 erhielten die Auszeichnung „Gut“. Zu den Testsiegern gehörte die HUK24, die Alte Leipziger, die Hannoversche und die HanseMerkur.5

So funktioniert die Riester-Förderung

Um die volle staatliche Förderung zu erhalten müssen sie mindestens 4% des Brutto Vorjahreseinkommens abzüglich der Zulagen in einen Riester-Vertrag einzahlen. Sollten Sie also 30.000,00 Euro Brutto verdienen, müssen Sie pro Monat mindestens 87,17 Euro einzahlen.

30.000,00 € * 0.04 – 154,00 € / 12 = 87,17

Die Grundzulage vom Staat beträgt 154,00 Euro pro Jahr. Hinzu kommt eine Kinderzulage von 185,00 Euro pro Jahr. Für Kinder die nach 2008 geboren wurden sogar 300,00 Euro. Bei Ehepartner mit jeweils eigenständigen Riester-Verträgen wird natürlich die Grundzulage pro Person ausgezahlt. Für die Kinderzulage gilt das jedoch nicht.

Zusätzlich zu den Zulagen können Sie auch noch steuerliche Vorteile geltend machen. Diese können Sie wiederum für die private Altersvorsorge verwenden. Somit erhöht sich die Gesamtsumme der staatlichen Förderung im Optimalfall auf einen stattlichen Betrag.

Zusätzlicher Riester-Bonus für Berufseinsteiger

Zusätzlich zur Grundzulage können Berufseinsteiger eine einmalige Zulage in Höhe von 200,00 Euro erhalten. Alle die am 1. Januar des Jahres in dem der Riester-Vertrag abgeschlossen wurde noch nicht das 25. Lebensjahr vollendet haben, erhalten diesen zusätzlichen Bonus. Sie müssen lediglich nach dem 31.12.1982 geboren sein.

Ehepartner profitieren von weiteren Vorteilen

Sollte Ihr Ehepartner bereits einen Riester-Vertrag abgeschlossen haben sind Sie mittelbar Zulagenberechtigt. Sollten Sie also nicht unmittelbar Zulagenberechtigt sein, weil Sie zum Beispiel nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert oder Verbeamtet sind, erhalten Sie durch die Zahlung von mindestens 60,00 Euro pro Jahr trotzdem die volle Grundzulage.

Riester-Bausparen: Staatliche Förderung fürs Eigenheim

Riester-Bausparverträge sind aktuell sehr gefragt. Vier von fünf Riester-Verträgen werden für die Finanzierung des Eigenheims verwendet. Kein Wunder, denn die staatliche Förderung ermöglicht vor allem Familien den Traum vom Eigenheim zu realisieren. Über die Laufzeit einer Hausfinanzierung können Sie schnell von vielen Tausend Euro profitieren.

Die Riester-Rente Testsieger 2013 bei Bausparverträgen sind …

Im Finanztest 11/2012 untersuchte die Stiftung Warentest 9 Bausparkassen und verglich die besten Angebote für Riester-Bausparverträge. Zu den Testsiegern gehörte die Wüstenrot im Tarif RB/FX. Die besten Anbieter im Test waren:

  • Wüstenrot im Tarif RB/FX
  • Aachener Bausparkasse im Tarif G
  • Alte Leipziger im Tarif easy finance Riester
  • Schwäbisch Hall im Tarif Fuchs Wohn-Rente

 Riestern mit Fonds: Staatliche Förderung und hohe Renditen

Die Kritik an der klassischen Riester-Rente ist durchaus berechtigt. Ein niedriger Garantiezins von 1.75 % und hohe Kosten bei den Verträgen heben die Vorteile der staatlichen Förderung auf. Die beste Alternative ist das Riestern mit Fonds. Die Kosten fallen wesentlich geringer aus als bei der klassischen Variante. Außerdem sind bei der Auswahl der richtigen Fonds sehr gute Renditen möglich. Die genaue Höhe der Kosten und die besten Fonds lassen sich am besten durch einen unabhängigen Vergleich ermitteln.

Testsieger Vergleich anfordern

Wie hoch ist das Risiko?

Die Investition in Fonds ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Viele Sparer bevorzugen lieber die sicheren Alternativen. Bei der Altersvorsorge mit Riester-Fonds sind Sie jedoch durch die gesetzliche Beitragserhaltungsgarantie abgesichert. Die eingezahlten Beiträge und die staatliche Förderung sind durch den Gesetzgeber abgesichert. Der Verlust der Einlagen ist somit ausgeschlossen.

Die Wahl des richtige Anlageverfahrens

Auch durch die Wahl des richtigen Anlageverfahrens kann das Risiko gesenkt werden. Zur Auswahl stehen Statische und Dynamische Verfahren. Beim Statischen Modell wird nur ein Teil der Beiträge für die Investition in Fonds verwendet. Somit besteht nur ein sehr geringes Risiko, dass Sie am Ende der Laufzeit keinen Gewinn verbuchen können. Das Dynamische Verfahren ermöglicht einen hohen Anteil der Beiträge in Fonds zu investieren. Dadurch steigt natürlich nicht nur die Möglichkeit auf eine hohe Rendite, sondern auch das Risiko.

Fondssparplan oder Police?

Fondssparpläne ermöglichen es auch in der Rentenphase noch von der Investition in Aktien zu profitieren. Dafür können Sie jedoch nur zwischen wenigen Fonds wählen. Sie sind also bei der Wahl der Aktien nicht so flexibel. Die Alternative zur Fondsgesellschaft sind Versicherungen. Die dort angebotenen Policen sind sehr flexibel und haben häufig eine große Auswahl an Aktien. Sie sollten jedoch genau vergleichen wie hoch die Kosten bei den einzelnen Versicherungen sind. Wichtig ist auch, dass Sie eine Police nur abschließen sollten wenn Sie den Vertrag durchhalten, da die Kosten in der Regel in den ersten 5 Jahren anfallen.

Die Riester-Rente Testsieger aus 2012 sind …

Im Finanztest (Ausgabe 12/2012) untersuchte die Stiftung Warentest Riester-Fondssparpläne und Riester-Fondspolicen. Das wichtigste Kriterium war eine möglichst große Auswahl an lukrativen Fonds. Überzeugen konnten die Allianz, Arag, HanseMerkur und der Volkswohl Bund. Das größte Angebot konnte der Versicherer „Vorsorge“ vorweisen und die Auswahl an empfehlenswerten Fonds war bei der Condor am größten.6

  1. Siehe: „Immer noch ein guter Tipp – wenn das Angebot stimmt“ unter http://www.test.de/presse/pressemitteilungen/Altersvorsorge-mit-Riester-Immer-noch-ein-guter-Tipp-wenn-das-Angebot-stimmt-4631927-0/ (abgerufen am 08.12.2013) []
  2. Quelle: „Riester-Bauspar­verträge: Ideal fürs Eigenheim“ unter http://www.test.de/Riester-Bausparvertraege-Ideal-fuers-Eigenheim-4630147-0/ (abgerufen am 12.11.2013) []
  3. Quelle: „Riester-Rente: Fonds­sparpläne im Test“ unter http://www.test.de/Riester-Rente-Fondssparplaene-im-Test-4608355-0/ (abgerufen am 03.10.2013) []
  4. Siehe: „Riester-Bank­sparpläne: Für die meisten Sparer ideal“ unter http://www.test.de/Riester-Banksparplaene-Fuer-die-meisten-Sparer-ideal-4618757-0/ (abgerufen am 22.12.2013) []
  5. Quelle: „Riester-Renten­versicherung: Nur fünf Tarife sind gut“ unter http://www.test.de/Riester-Rentenversicherung-Nur-fuenf-Tarife-sind-gut-4630074-0/ (abgerufen am 12.11.2013) []
  6. Quelle: „Riestern mit Fonds: Rendite­chance für Anleger mit guten Nerven“ unter http://www.test.de/Riestern-mit-Fonds-Renditechance-fuer-Anleger-mit-guten-Nerven-4464817-4464819/ (abgerufen am 18.08.2013) []