Die Rentenreform 2014 – Alle Vor und Nachteile im Überblick

Schon wenige Wochen nach der Regierungserklärung gibt es den ersten großen Krach in der Großen Koalition. Von „wenig durchdacht“ bis „mittlere Katastrophe“ und „Betrug an der jungen Generation“ reichen die Vorwürfe. Welche Kritik an der Rentenreform von Andrea Nahles ist berechtigt

Nachteile: Rentenreform 2014 nicht durchdacht?

Angesichts der kurzen Zeit seit der Regierungserklärung des Kabinetts Merkel III erscheinen die Vorwürfe einer überhasteten Vorlage des Gesetzentwurfs zumindest naheliegend. So neu sind die Pläne allerdings nicht, viele Elemente gibt es bereits, andere sind im Grunde ein Gegenvorschlag des DGB zur Rentenreform 2013. Welche konkreten Nachteile Rentenreform sehen Kritiker?

Überblick Nachteile Rentenreform 2014

In die Kategorie „Nachteile Rentenreform“ werden einmal die Kosten für die Rentenversicherung gerechnet, bis 2030 sollen es 160 Milliarden Euro sein. Allein 100 Milliarden für die Mütterrente, der Verwaltungsaufwand wird mit 12 Millionen Euro jährlich beziffert. Andererseits bemängeln Kritiker die Unsicherheit, die Auswirkungen der Reform ließen sich kaum abschätzen. Als dritter Kritikpunkt wird eine selektive Bevorzugung bestimmter Bevölkerungsgruppen wahrgenommen. Aber wer fällt überhaupt in die Vorteile Rentenreform Kategorie?

Vorteile Rentenreform: wer profitiert?

Unter dem Punkt „Vorteile Rentenreform“ der Statistik finden sich Mütter mit Kindern vor Jahrgang 1992. Sie bekommen für diese Kinder vier statt drei Rentenpunkte. Um nicht alle Renten neu berechnen zu müssen werden diese Vorteile Rentenreform als Zuschlag ausgezahlt. Kritik hier: die Kosten der Mütterrente belasten die Rentenkasse und führen zu allgemein geringeren Rentenerhöhungen.

Vorteile Rentenreform: Langjährige Einzahler

Die zweite Gruppe im Bereich „Vorteile Rentenreform“ sind Arbeitnehmer, die mit 63 Jahren bereits 45 Jahre eingezahlt haben. Sie dürfen ohne Abschläge zwei Jahre früher in Rente gehen, bisher war eine Frühverrentung mit 65 möglich. Ab dem Geburtsjahrgang 1953 steigt die Altersgrenze allerdings wieder an, ein Arbeitnehmer Jahrgang 1964 hat also keinen Vorteil mehr. Warum wird die Rente mit 63 von Kritikern unter Nachteile Rentenreform geführt?

Nachteile Rentenreform: Anrechnung von Arbeitslosigkeit bei Rente mit 63

Ein Problempunkt der Rentenreform ist die Anrechnung Arbeitslosigkeit bei der Frühverrentung. Einerseits haben sich die Bedingungen für das Arbeitslosengeld mehrfach geändert. Zum hat die Rentenversicherung keine Daten über Arbeitslosigkeiten vor 2001. Müssen diese Zeiten nicht im Detail nachgewiesen werden, schafft das Spielraum für Missbrauch.

Nachteile Rentenreform: Frühverrentungswelle

Der zweiter Kritikpunkt der Rente mit 63 ist eine befürchtete Frühverrentungswelle. Frührentner können als Vorteile Rentenreform anrechnen, dass eine Arbeitslosigkeit unmittelbar vor der Rente keine Abschläge verursacht. Gerade dringend benötigte Facharbeiter könnten dies ausnutzen und praktisch mit 61 Jahren in Rente gehen, indem sie zwei Jahre ALG I in Anspruch nehmen. Hier beginnt die Kritik der Nachteile Rentenreform fadenscheinig zu werden.

Am grünen Tisch konstruierte Nachteile Rentenreform

Angesichts der mehr oder weniger großen Abschläge mit denen ein Arbeitnehmer auch beim ALG I zu rechnen hat, der zudem bei eigenmächtiger Kündigung etc. eine Kürzung der Ansprüche erwarten muss, erweist sich die befürchtete Frühverrentungswelle bei Facharbeitern mit sicheren Jobs als Theorie. Bei anderen, die seit ihrem 18. Lebensjahr ununterbrochen gearbeitet bzw. eingezahlt haben und mit 61 gekündigt werden, erscheint dieser Vorteil Rentenreform dagegen eher gerechtfertigt.

Nachteile Rentenreform: Männer bevorzugt?

Dritter Kritikpunkt: „Vorteile Rentenreform kommen hauptsächlich Männern zugute“. Zutreffend ist, dass insbesondere männliche Facharbeiter die Voraussetzung 45 Beitragsjahre mit 63 erfüllen können. Andererseits ist die Lebenserwartung von Männern im Bundesdurchschnitt immer noch über fünf Jahre kürzer als bei Frauen und entsprechend auch die Rentenbezugszeit.

Vorteile Rentenreform 2014 oder Ausgleich der Nachteile Rentenreform 2012?

Statt als Bevorzugung sind diese Vorteile Rentenreform daher eher als Nachteilsausgleich zu sehen. Kritiker die hier das inzwischen zum Klischee verkommene Bild einer systematischen Diskriminierung von Frauen malen und in reflexartiges Gejammere verfallen, haben ihre Kritik der Nachteile Rentenreform 2014 ebenfalls nicht gut durchdacht.

Nachteile Rentenreform: Betrug an der jungen Generation?

Die Behauptung, Vorteile Rentenreform für Ältere wären Betrug an den Jungen gründet auf den Ausfall der Rentenbeitragssenkung als Nachteil Rentenreform, zwecks Finanzierung des Bereichs Vorteile Rentenreform. Anders als 1970 sind die Probleme der gesetzlichen Rentenversicherung heute bekannt und wer jung ist, kann selbst vorsorgen. Vorteile Rentenreform 2014 kommen Menschen zugute, die sich auf die Garantieversprechungen der Bundesregierung verlassen haben, bevor die Finanzierungslücke offenkundig wurde.

Vorteile Rentenreform 2013 vor allem für Arbeitgeber

Die 2013 eingeplante Beitragssenkung zielte zudem im wesentlichen auf eine Reduzierung des Lohnnebenkosten für Arbeitgeber. Die Kategorie Nachteile Rentenreform 2013 für Rentenbeitragszahler enthält dagegen eine Senkung des Rentenniveaus auf 43 % vor Steuern bis zum Jahr 2030.